< Zurück   Bahnhofareal Horgen, Kunst im öffentlichen Raum

Die Bahnhofstrasse wird zur Begegnungszone, zu einem Platz auf dem sich Fahrzeuge, Velos und Fussgänger begegnen, es gilt das Prinzip der Koexistenz, Tempo 20, der Fussgänger hat Vortritt.

Die künstlerische Farbgestaltung der Begegnungszone interveniert über die gesamte Grundfläche von über 6000 m². 17 Fluchtlinien und Achsen durchziehen das Feld in längs-diagonalen Richtungen bis hin zu den Rändern, schneiden sich in ihm und bilden mit ihren Schnittflächen prägnante Farbformen aus.

Die Bauherrschaft hat diese aussergewöhnliche und sehr anspruchsvolle Aufgabe der farbigen Oberflächengestaltung, der MORF AG übertragen. Wir sind stolz am guten Gelingen dieses Kunstwerkes mitgearbeitet zu haben.

Bahnhofareal Horgen, Kunst im öffentlichen Raum
 
Bahnhofareal Horgen, Architektur und Gestaltung


 
Reflektoren